Was tun nach einem Unfall? Tipps von Premio Fuhrmann

Verwickelt werden möchte man nie, vermeiden können wir es aber oftmals nicht: der Verkehrsunfall. Rund 150.000 Deutsche werden jedes Jahr unverschuldet in einen dieser Unfälle verwickelt. Damit Sie für solch einen Fall bestens gewappnet sind, zeigt Ihnen Ihr Kfz Partner Premio Fuhrmann 10 Punkte, auf die es nach einem unverschuldeten Unfall ankommt.

  1. Gutachten und Beweissicherung – der richtige Kfz-Sachverständiger
  2. Kfz-Sachverständiger kümmern sich um eine unparteiische Feststellung von Schadenumfang und Schadenhöhe – sowie um die Beweissicherung nach dem Unfall. Als Geschädigten steht es Ihnen frei, sich diesen selbst auszusuchen. Auch dann, wenn die Versicherung bereits einen gestellt hat. Mit einem Kfz-Sachverständiger Ihres Vertrauens sind Sie auf der sicheren Seite, wobei im Falle eines Schadens, der nicht höher als € 675,- liegt, auch eine Kosteneinschätzung der Kfz Werkstatt als Schadensnachweis ausreicht. Bei Bedarf empfehlen wir Ihnen unseren zuverlässigen Partner rund um Kfz-Gutachten. Das Sachverständigenbüro Rüdiger Elblein GmbH erstellt bei uns vor Ort Gutachten im Namen der GTÜ. Sprechen Sie uns an!

  3. Beweissicherung als Entschädigungsgarantie – machen Sie Ansprüche geltend
  4. Die Beweissicherung ist die Grundlage für die Erstattung der fremdverschuldeten Mehrkosten. Ob es die Reparatur Ihres Fahrzeugs ist, die Kosten für einen Mietwagen oder auch Nutzungsausfallentschädigungen sind – mit einer vollständigen Beweissicherung können Sie als Geschädigter Ihre Schadensersatzansprüche im vollen Umfang geltend machen. Übrigens ist die Beweissicherung über Schadenart und Schadenhöhe auch im Falle von Unstimmigkeiten Ihre Garantie für Schadensersatz.

  5. Das Gutachten – mehr Transparenz beim Wiederverkauf
  6. Wenn Sie Ihren Wagen später als instand gesetztes Gebrauchtfahrzeug an Dritte verkaufen möchten, sind Unfälle in der Regel offenbarungspflichtig. Durch das Gutachten mit Lichtbild und Co. können Sie potenziellen Käufern genau belegen, in welchem Umfang der Schaden erfolgte – und haben so das Vertrauen auf Ihrer Seite.

  7. Unabhängiges Gutachten – vermeiden Sie Wertminderungen
  8. Sobald Sie Wertminderungen Ihres Fahrzeuges durch einen unverschuldeten Unfall geltend machen möchten, benötigen Sie ein unabhängiges Gutachten. Durch diese Formalie als Nachweis können Sie in manchen Fällen sogar Anspruch auf bis zu mehreren Tausend Euro erheben.

  9. Abrechnung auf Gutachtenbasis – keine Abstriche bei den Reparaturkosten
  10. Sie können sich, wenn Sie es möchten, die Reparaturkosten auf Basis des Gutachtens vom Unfallgegner erstatten lassen. Bei diesem Verfahren, auch fiktive Abrechnung genannt, wird die von der Kfz Werkstatt erhobene Mehrwertsteuer nicht erstattet. Anders ist es bei einem Totalschaden, wo die Höhe der Mehrwertsteuer auch mit Gutachten ermittelt werden kann – zum Beispiel bei differenzbesteuerten Gebrauchtwagen.

  11. Ihr Fahrzeug in besten Händen – die richtige Kfz Werkstatt
  12. Als Unfallgeschädigter steht es Ihnen frei, eine Kfz Werkstatt für die Fahrzeugreparatur zu wählen. Sie haben eine Werkstatt Ihres Vertrauens? Bringen Sie Ihr Auto dort hin – zum Beispiel zu einer unserer Premio Furhmann Filialen. So wissen Sie von vornherein, dass die Reparatur fachgerecht durchgeführt wird.

  13. Fahrzeugreparatur – bleiben Sie mobil
  14. Wenn Ihr Wagen für die Reparatur über längere Zeit in der Kfz Werkstatt bleiben muss, haben Sie als Unfallgeschädigter zwei Möglichkeiten: Entweder Sie sind auf ein Fahrzeug angewiesen. Dann haben Sie durch das Gutachten Anspruch auf ein gleichwertiges Mietfahrzeug und können sich während der Reparaturdauer eines vom örtlichen Autovermieter leihen. Oder aber, Sie müssen nicht täglich mobil sein. Dann können Sie satt eines Mietwagens Nutzungsausfallentschädigung geltend machen. Sprechen Sie hierzu einfach mit Ihrem Kfz-Sachverständiger. In jedem Fall aber werden Ihnen die entstehenden Kosten erstattet.

  15. Schadenmanagement – behalten Sie den Überblick und damit die Kontrolle
  16. Nicht selten kommt es vor, dass die Haftpflichtversicherung des Unfallgegners die gesamte Abwicklung ohne gegebenen Einblick durchführen möchte. Gerade bei gravierenden Schäden und damit höheren Kosten kann das für Sie einen ungewollten Verlust von Schadensersatz bedeuten. Achten Sie deshalb während der gesamten Abwicklung darauf, dass Sie gemeinsam mit Ihrem unabhängigen Kfz-Sachverständiger den Überblick in Sachen Schadenmanagement behalten.

  17. Schutz der Versicherungen – mehr Nachhaltigkeit in Sachen Schadenbehebung
  18. Versicherungsbetrug sorgt für eine Fehleinschätzung der Finanzierungen seitens der Versicherungen – und langfristig für Veränderungen, die auch Unfallverursacher wie Unfallgeschädigten betreffen. Ein Kfz-Sachverständiger sorgt für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Ausstellung von Gutachten, die nicht nur Sie fair entschädigen, sondern auf die auch die Versicherungen zählen können.

  19. Rechtsanwalt – Ihr Fahrzeug, Ihr Recht, Ihre Wahl
  20. Sollte sich ein Fall nicht mehr außergerichtlich klären lassen, können Sie nach freiem Ermessen einen Rechtsanwalt Ihrer Wahl hinzuziehen. Die Kosten hierfür trägt der Versicherung des Unfallverursachers.

    Weitere nützliche Informationen zur Unfallschadenabwickling finden Sie hier –> klicken